Bürgerversicherung, nein Danke

Wie kommt eigentlich eine Partei darauf, die nur von 20 Prozent der Bürger gewählt wurde und für Ihre bisherige Politik herb abgestraft wurde, jetzt das Sozialsystem umkrempeln zu wollen?

In der ganzen Welt zählt unser Gesundheitssystem zu den Besten und die Chinesen sind gerade dabei unser System zu kopieren. Eine Bürgerversicherung hat nichts mit sozial tun sondern mit Sozialismus. Zudem vernichtet die Bürgerversicherung nachweislich eine große Anzahl von Arbeitsplätzen, aber das interessiert Politiker, die sich ja selbst die Diäten erhöhen, reichlich wenig.

Wer eine Bürgerversicherung will, der kann ja mal nach Holland und Great Britain schauen und dort sehen was das bedeutet.

In England bekommen Rentner keine künstlichen Gelenke mehr – lohnt sich nicht mehr.  Das wird dann in naher Zukunft auch uns – wie bereits bei den Engländern – blühen. Wollen wir das wirklich?

Vielleicht ein paar profilierungssüchtige Politiker, die leider das System in seiner ganzen Tragweite nicht verstanden haben. Die insbesondere die Unterschiede vom Umlageverfahren der GKV zur Kapitaldeckung, die es nur in der Privaten gibt, noch nicht verstanden haben. Wie kann man ein defizitäres Umlagesystem gegenüber einem kapitalgedeckten gutheißen?

Anstatt das System der GKV zu reformieren will die SPD mit einer „Neid-Debatte“ scheinheilige Gleichmacherei betreiben. Damit verlieren alle, nach dem Motto: „Wenn ich mir nur einen Volkswagen leisten kann, dann soll  der andere auch nur einen Volkswagen bekommen“. Es wird aber immer Menschen geben die bereit sind, für Ihre Gesundheit, mehr auszugeben.

Besser wäre die Aufhebung der Beitragsbemessungsgrenzen und JEDER Bürger bekommt die freie Wahl in welchem System er sich versichern möchte – anstatt dieser Gleichmacherei. Das wäre viel sinnvoller.

Senkt die Steuern, schafft den Soli ab, gebt uns unser Geld zurück, sorgt für gute Bildung, für eine funktionierende Infrastruktur (Im Süden gibt es immer noch Dieselloks) ordentliche Autobahnen und ganze Brücken.

Kümmert Euch – verdammt noch mal – um die wirklich wichtigen Dinge und lasst die Finger von funktionierenden Systemen.  Abgesehen davon, verstößt die Bürgerversicherung gegen die Verfassung, genauso, wie die Mietpreisbremse. 

Würden die SPD-Profis aber Ihren Job ernst nehmen, dann müsste zukünftig nicht wieder das Verfassungsgericht Politik machen.

Ich kann mir nur wünschen, dass die SPD Opposition bleibt. Weitere Infos finden Sie auch unter: www-Buergerversicherung-nein-Danke.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.